• Anita

Übervoller Kalender - in der Fülle entspannen!

Mittsommer 2019


Wir nähern uns Mittsommer, oder der Sommer-Sonnenwende, am 21. Juni. Es ist der längste Tag im Jahr, sprich, maximales Licht = höchstmögliche Ausdehnung und Fülle. Alles ist nach aussen gerichtet, dem Licht entgegenreckend, in grösster Entfaltung und Pracht. An Mittsommer hat es die Natur darauf angelegt, sich zu vereinigen und befruchten, also Kreation. Und hierzu lässt sich das Pflanzen- und Tierreich zu einer unglaublichen Vielfalt und Üppigkeit hinreissen. Nur schon die Anzahl Samen, die ein Lebewesen (auch der Mensch) produziert ist in einer solch gigantischen Unverhältnismässigkeit, zu dem was für den Fortbestand der Spezie eigentlich notwendig wäre.


Die Natur schöpft aus dem Vollen, überschwänglich und extatsich.


Das Erdenkleid wird im Sommer üppig. Als ob alle Wesen sich ganz dem Licht entgegenstrecken möchten, als ob sich Himmel und Erde vereinig


Voller Terminkalender, Einladungen, Events, Feiertage mit wachsenden Türmen auf dem Bürotisch? Können Sie sich in dieser Fülle und Ausdehnung wohlfühlen? Oder hacken Sie einfach alle Tendenzen und To-do-Listen mechanisch ab, um endlich in den "wohlverdienten Urlaub" fahren zu können? Fühlen Sie das Leben oder spulen Sie ein Lebenskonzept ab?

Der Sommer bringt Stress

Für mich mit bäuerlichem Hintergrund war Sommer und diese Fülle immer mit sehr viel Anstrengung und Stress verbunden. Die Heuernte ist immer eine grosse Herausforderung und bringt, neben der auch vorhandenen Genugtuung, vor allem viel Schweiss, gesteigerte Leistungsanforderung sowie Schmerzen am ganzen Körper mit sich. Nach mehreren Tagen Heuen werden Hände eher zu mechanischen Werkzeugen und der Geist zu einem "Zombie". Auch für StudentInnen ist Sommer ebenfalls mit viel Stress gekoppelt, Zeit der Prüfungen und Examen.



Sich verbinden bringt Stress

Auch das „Sich-verbinden und in äussere, sichtbare Beziehung treten“ bringt neben Lustgefühlen und Erfüllung auch Stress. Zwar sehnen wir uns meist nach Beziehung und Innigkeit. Aber die Scheidungs- und Trennungsrate verrät es, für uns Menschen ist Beziehung und Sexualität leben nicht selbsterklärend. Oft wirken in unserem psychischen Untergrund destruktive Kräfte, z.B. Selbstauflösung, Aufopferung, Unterordnung, Macht, Opfer-Täter-Verhalten, etc. die eine Beziehung auf Augenhöhe und liebevoller Kommunikation torpedieren. Aber: nichts ist für unsere Entwicklung wertvoller als Beziehung. Es lohnt sich, da zu investieren und Entspannung zu lernen.



Wir sehnen uns nach liebevollen Gefühlen und dem Ja zueinander. Und gleichzeitig bringt uns genau diese Nähe in Stress und manchmal unlösbare Konflikte. Beziehung ist lernbar, Nähe braucht Entspannung.



Wie geht es Ihnen mit Stress?

Seit ich mit kinesiologischem Balancieren unterwegs bin, erkenne ich sehr gut, diese inneren Verkrampfungen und Anspannungen. Denn bevor wir Stress überhaupt wahrnehmen, oder sich Symptome manifestieren (z.B. Burn-out), ist schon im Unterbewussten eine ganz Tirade von "Ich muss kämpfen, ich muss mich anpassen, ich bin unzulänglich, etc" aktiv, und damit schon sehr viel unbewusster Stress generiert. Anstrengung, Ärger, Müdigkeit und Erschöpfung sind klare Indikatoren für solch kämpferische, beherrschende und widerspenstige, und natürlich unbewusste Denk- und Verhaltensweisen. Diese lassen sich balancieren, was sofort zu mehr Ruhe, Gelassenheit und Energiezuwachs führt.


Der beste Stressabbau: Fülle und Entspannung vereinbaren

Was passiert, wenn Fülle (und das ebenfalls "kritische" Verbundensein) gepaart mit Entspannung geschieht? Es ist wie ein Eintauchen ins Nichts. Denn bis jetzt war Fülle immer mit „Tun“ und „Leisten“ gekoppelt. Das fällt in der inneren Entspannung weg. Hier gibt es einfach eine stille Präsenz, ganz feines Fühlen, das sich eben eher wie „Nichts“ anfühlt. Keine grossartigen Gefühlseruptionen, keine sensationellen Empfindungen, keine aufregende Extase, kein Drama, sondern ganz bescheidenes, stilles Glück. Mit allem was gerade ist, denn nur das zählt, das Jetzt. Und das Jetzt hat einen atemberaubenden Reichtum. Den Blick auf diesen Reichtum wird aber erst durch Gelöstheit und Entspannung möglich.



Entspannung führt zu Gelassenheit und Produktivität

Und verstehen Sie mich nicht falsch. Entspannung heisst nicht, nichts oder weniger arbeiten oder leisten. Es ist aber ein ganz anderes Gefühl dabei, ein Fliessen, eine ständige Lust und Freude am inneren Bewegen und etwas Neues erleben, in möglichst grosser Präsenz und Bewusstheit. Und interessanterweise wird so der Output überhaupt nicht kleiner, sondern ganz im Gegenteil. Aber darum geht es ja gar nicht, sondern es geht ums Wohl- und Lebendigfühlen. Und um Gesund-und Erfüllt-Sein. Es ist die Lebenskraft, die kreative Schöpferkraft in unendlicher Fülle, die in einem kreativen Ausdruck mündet, z.B. in der Arbeit. Aber auch in der Sexualität ist das so, es ist dieselbe Kraft, es gibt nur eine Kraft.


Mit Wurzeln zu Flüglen - Familienstellen

Neben dem Balancieren ist auch das Familienstellen eine Selbsterfahrung und Heilmethode, die den Kontakt zu dieser „Lebenskraft“ wieder ermöglicht. Damit wird möglich, sich der Fülle des Lebens im Jetzt hinzugeben. Verwurzelt und beflügelt, ein scheinbarer Widerspruch wird zu einem satten Gefühl im Leben. Das sich Verbunden-fühlen mit dem Leben und der Familie und den Ahnen, setzt sehr viele innere Kräfte frei, die mich zu Entfaltung und Beflügelung bringen. So darf ich sogar auch meine Eltern überflügeln, muss ihren Schmerz und ihre unerfüllten Sehnsüchte nicht tragen und übernehmen. Solche Verstrickungen werden im Familienstellen sichtbar und tiefgreifend gelöst.

Nächstes Familienstellen in Luzern : 29. Juni 2019, es hat noch einen freien Platz, StatistInnen immer willkommen.



Sind Sie neugierig, wie sich Stress effizient abbauen können, bevor (oder auch wenn bereits) körperliche Beschwerden auftreten? Möchten Sie in Ihrer Beziehung Liebe und Sexualität nähren? Ich begleite Sie gerne. Kontakt



Shalum Anita Mehr


Ich bezeichne mich als "Expertin für Leichter Leben Lernen". Gerne begleite ich auch Sie in Ihrem persönlichen Selbstheilung-Prozess und im Entdecken der Leichtigkeit im Leben. Ich arbeite mit Kinesiologie, Familienstellen und schamanischer Arbeit. Ich kenne viele Beispiele, wo regelmässiges kinesiologisches Balancieren das Leben in leichte, glückliche und energievolle Bahnen bringt. Oder durch Familienstellen eine Beziehung erfüllt und lebendig wird. Oder ein Ritual einen Lebensübergang kraftvoll unterstützt. Ich mache Einzelberatung, Tages-Seminare und Impulsabende.

Shalum ist mein Seelenname und bedeutet: Mit Liebe Frieden bringen.



Aktuelle Veranstaltungen


Impulstag

Samstag, 26. Oktober 2019 in Luzern

Samstag, 9. November 2019 in Stuttgart

10- 18.00 Uhr

"Leichter Leben Lernen" mit kinesiogischen Balancen und Aufstellungs-Sequenzen

Infos

Daten Impulsabend: 22.8./5.9./19.9./3.10.



Familienstellen

Samstag, 29. Juni 2019 in Luzern

10 - 18.00 Uhr

"Mit Wurzeln zu Flügeln" durch Familienstellen Verbindung und Freiheit finden

Infos


Weitere Daten 2019

Samstag, 21. September / 23. November




Naturzeit & Rituale Kinesiologische Balancen Familienstellen


Lust auf mehr Jahreszeiten-Wissen und Rituale?

Lust auf Frauenzeit?


Ein Angebot für Frauen ist in Planung.

Auf Anfrage feiere ich ein Ritual oder eine Zeremonie mit Ihnen. Sei es Hochzeit, Geburt/Taufe, Inititation (Pubertät), Lebensübergang (Wechseljahre, Pesionierung), Tod oder Trennung. Wir finden gemeinsam eine massgeschneiderte Form für Sie. Auch zu den Jahreszeiten oder Mondzyklen kreire ich gerne lebensunterstützende Feiern.


Die 4 Jahreszeiten (21.März, 21. Juni, 23. September, 21. Dezember) sind Wandlungsphasen. Jede hat eine eigene Qualität, die alle gleichermassen für Entwicklung nötig sind, auch die "Zwischenzeiten (1. Mai, 1. August, 1.November, 1. Februar). Die obenstehende Grafik ist aus dem Buch von Ursula Seghezzi „Das Wissen vom Wandel“ S.125, van Eck Verlag entnommen, welche mir von der Autorin zur Verfügung gestellt wird. Sie zeigt die Bedeutungen der verschiedenen Stationen im Jahr und deren ständiges Wandlungs- und Entwicklungspotenzial (kann auch übertragen werden aufs ganze Leben, auf den Tag, auf eine Krise, aufs Ein-und Ausatmen). Das Jahresrad oder Lebenskompass ist uralt und kommt in den verschiedensten Kulturen vor (Medizinrad, Ying-und Yang-Zeichen). Es vermittelt tiefes Wissen und bietet Lebenshilfe, weil wir Menschen ebenfalls Natur sind und nach diesen Rhythmen gestimmt...


https://umainstitut.net Ursula Seghezzi und David Wagner


Info

Adresse

Anita Mehr
Rubistrasse 5

6354 Vitznau

Telefon / E-Mail 

+ 41 (0)78 843 42 65

anitamehr@shalum.ch

Stadtpraxis Luzern

Neustadtstrasse 7, 3. Stock

TCM Impuls
6003 Luzern

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Black Circle